[an error occurred while processing this directive]
 

Das aktuelle Ereignis

Letzter Wartburg und letzter Trabant (10. bzw. 30.04.1991)

20. Jahrestag am 10. bzw. 30. April 2011



Kurzinformationen

Foto: Letzter PKW Trabant, der am 30.04.1991 in Zwickau produziert wurde

Letzter PKW Trabant, der am 30.04.1991 in Zwickau produziert wurde. Schriftzug auf der Motorhaube:
"Trabant. Legende auf Rädern"
Foto: DRA/Zentralbild/Janpeter Kasper


 

Hörzitat 1 (1'05") aus: Dokument
DRA Babelsberg B012754118


Hörzitat 2 (0'49") aus: Dokument
DRA Babelsberg B015850176



Foto: Der letzte PKW Wartburg

Aktuell im Abendjournal vom 10.04.1991: Der letzte PKW Wartburg
Screenshot: DRA

1991 endete beim Automobilwerk Eisenach (AWE) nach 1,8 Millionen produzierten Fahrzeugen eine 93-jährige Autobautradition. Der letzte Wartburg – in roter Lackierung und von Betriebsangehörigen mit schwarzem Trauerflor versehen – lief am 10. April 1991 vom Band. 4800 AWE-Beschäftigte wurden auf "Null-Stunden-Kurzarbeit" gesetzt und sahen einer unsicheren Zukunft entgegen. Eigentlich war vorgesehen gewesen, die Produktion des zu DDR-Zeiten begehrten Mittelklassewagens noch bis Ende 1991 fortzuführen, um einen Übergang in die für 1992 geplante Opel-Fertigung vor Ort zu schaffen. Wegen der hohen Herstellungskosten des Wartburg beschloss die Treuhandanstalt jedoch bereits am 21. Januar 1991 das Ende der Fertigung und genehmigte lediglich noch eine Auslaufproduktion von 7.200 Fahrzeugen.

Weiter östlich, in Zwickau, ging am 30. April 1991 die Ära des Trabant, kurz "Trabi" genannt, nach offiziell 3.096.099 produzierten Exemplaren zu Ende. Das Fahrzeug mit der Kunststoffkarosserie war seit 1957 im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau hergestellt worden. Doch nach der Währungs- und Wirtschaftsunion am 1. Juli 1990 wollten die DDR-Bürger auf ihre einst geliebte "Rennpappe" nicht mehr warten und gaben West-Autos den Vorzug. Der letzte im Werk montierte Trabant – in der Farbe Pink – fuhr nach der Fertigung direkt ins Museum. Sachsens Ministerpräsident Kurt Biedenkopf, der den vorletzten Trabant geschenkt bekam, spendete diesen Trabi einem SOS-Kinderdorf in der Nähe der Stadt.


Aufnahmen

 

Stand: 22. März 2011
[an error occurred while processing this directive]